Wer kennt es nicht, abends bis in die Nacht am Computer zu sitzen, und im Internet die spannensten Dinge entdecken. Immerhin ist im Internet, das Wissen der Menschheit gespeichert, ohne wenn und aber, das ist so und Google, weiss längst nicht alles und wird es auch niemals erfahren. Eine total romatische Vorstellung. (Auf dem Bild zu sehen, das Internet.)

Wie bekommen wir das aber hin, damit das Intenet auch für Sie ein schönes Erlebnis sein wird? Anbei ein paar Tipps.

1. Wegverf E-Mail-Adressen verwenden

Schützen Sie Ihre eMail Adresse und verwenden Sie einmal oder Wegwegwerf Mail Adressen. Diese schützten Ihre identität.

2. Suchen Sie im Web mit alternativen Suchdiensten

Nutzen Sie statt Google und Co, einfach DuckduckGo oder Qwant.

3. Surfen Sie anonym im Internet

Wenn Sie beim Surfen im Internet nicht anhand Ihrer IP-Adresse identifizierbar sind, ist es schnell aus mit der Romantik. Nutzen Sie Tor um sich zu schützen. Außerdem bieten Dienste wie megaproxy.com einen kostenlosen Service an, der es erlaubt, die Verbindung zu der gewünschten Seite anonym aufzubauen.

4. Unseriöse Angebote von Bitcoin und anderen Investment Diensten

Meiden Sie unseriöse Gewinnspiele und Investment Angebote, die Sie nicht kennen. In der Praxis, habe ich jeden Monat bis zu 3 Anfragen, die bis zu 90.000 EUR verloren haben, indem Sie viel Geld investiert haben, und wir dann helfen sollen. In der Regel, bleibt das Geld meist weg. Ein romantisches Ende nimmt das nicht, da die Hintermänner im Ausland sind. Wir haben Sie zwar gefunden, allerdings können wir nicht weitergehen.

6. Fehlerberichte nicht senden

Stürzt ein Programm ab, bietet Microsoft an, einen Fehlerbericht an seine Server zu versenden. Dies sollten nicht tun, Sie werden niemals herausfinden, wer Ihren Bericht wirklich erhält. Sie werden sicherlich ausspioniert werden, aber gut, jeder wie er will.

7. Persönliche Angaben bleiben bei Ihnen

Sie haben das Recht, alles anonym zu nutzen. Mehr als von Facebook ausgeschlossen zu werden, kann Ihnen nicht passieren.

8. Verschlüsselte Datenübertragung verwenden

Schreiben Sie, wenn Sie eMails versenden, natürlich nur verschlüsselt. Nutzen Sie für Ihr Smartphone Dienste wie Signal. Achten Sie allerdings auf jeden Fall auf Open Source Dienste, deren Code nachvollziebar ist, und so sichergestellt werden kann, das niemand heimlich mitlesen kann. Sonst wird es schnell unromantisch.

9. Gratis-Software überprüfen

Nutzen Sie nur Kostenlose Programme und Apps für Ihr Smartphone und Co, wenn Sie diese unbedingt brauchen. Nutzen Sie stets seriöse Angebote. Lassen Sie sich auf unseriöse Games, Spiele und Co, nicht ein.

10. Spuren löschen

Vernichten Sie Ihre Spuren im Internet, und auch auf Geräten. Klar, in den USA ist es sogar eine Straftat, wenn Sie den Browser Verlauf löschen, hierzulande allerdings nicht, und das ist auch gut so. Es geht niemanden etwas an, was Sie alleine im Internet tun. Browserverlauf löschen? In den USA: Vernichtung von Beweismitteln.

11. Härten Sie Ihre Computer und Smartphones

Nutzen Sie nur Geräte, die vor Spionage und Angriffen aus dem Internet gehärtet wurden. Nutzen Sie am Besten auch ein Linux Betriebssystem wie Debian oder Linux Mint. Möchten Sie trotzdem Windows nutzen, dann vewenden Sie zumindest eine application whitelisting, so kann sich niemand unbemerkt auf Ihren Computer hamstern, weder ein Exploit, noch ein Trojaner.

Und wenn Sie jetzt wirklich sicher sind, dann können Sie sich in einen dunklen Raum verziehen, und das Internet total romantisch geniessen. Und Google wird es nie erfahren.

Schreibe den ersten Kommentar
Meinung jetzt verfassen Cancel
Comments to: Es kann so romantisch sein, das Internet: Digitale Selbstverteidigung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Attach images - Only PNG, JPG, JPEG and GIF are supported.