Es war letztes Wochenende, da haben Ozan und ich es beschlossen. Wir senden einen Laptop in den Weltraum. Es ist nicht nur ein Freizeit Experiment, mit grossem Spassfaktor, sondern soll auch unseren neuen Imagefilm erzeugen. Ein Notebook, bis den Weltraum schicken, wer macht das schon.

Es ist wirklich Witz, wir haben uns von einem Youtube Video inspirieren lassen. Jedoch kann ich euch gleich sagen, es wird ein paar Monate dauern, und es wird ein Video geben, wie wir das umgesetzt haben. Dazu sind nähmlich mehr oder weniger, einige Vorbereitungen nötig.

Es muss nicht nur ein Ballon mit Gas befüllt werden, sondern auch eine Feste Konstruktion aus Styropor gebaut werden, die Wasserdicht ist. Bei der Landung auf der Erde, kann es sein, das die Sonde mit dem Notebook im Meer landet, und deshalb muss die Konstruktion Schwimmfäig und Wasserdicht sein. Ebenfalls muss das Gerät im All Minustemperaturen standhalten, so auch die Kamera, die an die Sonnde montiert wird. Kein leichtes Experiment, aber machtbar.

WIr haben das Projekt nach unserem gemeinsamen Aufenthalt bei mir Fest beschlossen und per Whatsapp fest besigelt, wir werden es durchziehen und bereits dieses Wochenende damit beginnen, die Konstruktion zu bauen. Es wird sicherlich eine Menge Spass machen und im Sommer, wird die Sonde dann starten können.

Die Idee und der Plan den Weltraum zu erobern

Die Idee ist, eine kleine Sonde zu bauen und einen Ballon mit Helium oder einem Spezial Gas zu füllen. Die Sonde selbst wird aus Styropor sein. Der Ballon muss so aufgeblasen werden, bis das Packet schliesslich in die Atmosphäre abgeben kann. Das Notebook kann Daten sammeln und mit Glück, kann eine Dashcam ein Video und Aufnahmen vom Start und oder Landung, sowie den Aufenthalt im All aufzeichnen. Wo das Notebook auf der Erde landen wird, das wissen wir natürlich noch nicht, und hoffentlich landet es irgendwo bei der Rückkehr auf festem Grund.

In einem Youtube Video, das zwei Russische Experimentierfreundige aufgezeichnet haben, landete Ihre Sonde zunächst im Meer, bis Sie einige Monate später an Land gespült wurde und abgeholt werden konnte. Das heisst, die ganze Konstruktion muss Wasserdicht sein und über grössere distanzen schwimmen können. Im YouTube Video der Russen, landete die Sonde in Tschechien, und abgehoben ist sie in Russland.

Es kann uns allerdings passieren, das die Sonde später auch in der Wüste Landet das wissen wir im Vorfeld natürlich nicht. Die Temperaturen werden Minusgrade erreichen, die Russen haben dies übersehen, und die Kamera ist im All eingefroren. Hier müssen wir eine Lösung finden, dämmung kann hier Abhilfe schaffen.

Im YouTube Video der Russen, ist daher nur zu sehen, wie die Kamera Ihr Video aufzeichnete, bis es -11 Grad erreicht hat. Es gab daher kein Video von der Rückkehr, sondern nur eines wie es gerade ins All geflogen ist. Das wäre schade, wenn uns dies auch passieren würde.

Das Weltraum Abenteuer startet bereits dieses Wochenende, wir werden am Samstag den 28.03.2020 die Erste Sonde anfertigen, und haben bereits eine Menge styropor gekauft.

Gesprächsnotiz: Privates Gespräch zwischen mir und Ozan 🙂

Aus der Idee, das Projekt

Wird aus der Idee, im Sommer ein Freizeit Projekt, werden wir natürlich ein Video machen und das ganze veröffentlichen. Ich bin dermaßen auf das Experiment gespannt und freue mich da schon sehr darauf. Da kann der Sommer kommen und wir hoffen, das bis dahin die Pandemie erledigt ist.

Außerdem muss man sich ein bisschen ablenken, in der aktuellen Situation. Wenn sich gerne ein paar Leute melden wollen, die mitmachen möchten, gerne.

Im Jahr 2018, war es ein Roboter

Im Jahr 2018, haben wir schon einen inteligenten Roboter gebaut, der Sensoren verbaut hatte. Das Projekt ging jedoch in die Hose, da es seiner Zeit, einfach zu weit vorraus war.

Das Buddybot Projekt aus dem Jahr 2018

Damals war es ein selbstfahrender Roboter, der seinem Besitzer automatisiert gefolgt ist, sodass dieser selbst, nichts mehr tragen musste.

Schreibe den ersten Kommentar
Meinung jetzt verfassen Cancel
Comments to: Wir senden einen Laptop in den Weltraum

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Attach images - Only PNG, JPG, JPEG and GIF are supported.