Unternehmer wollen die Welt verändern und Menschen mit Ihren Ideen und Produkten begeistern. Mit einem reinen Dienstleistungsunternehmen schaffe ich das nicht. Dienstleistungen sind schön, kosten aber Zeit, die man am Ende bezahlt bekomt, aber schöner ist es, Produkte in die Welt und an die Menschen zu bringen, und Sie damit Glücklich zu machen.

Deshalb sehe ich mich heute als Unternehmer. Menschen Glücklich machen, mit dem, was Sie wollen, mit dem was Sie zufrieden macht und mit dem kleinen Stück, die Welt verändern. Das geht. Man muss es einfach nur tun und Mut haben. Ohne Mut und ohne Risiko, sollte man lieber Arbeitnehmer bleiben.

Gut das man Freunde hat, auf die man sich immer verlassen kann.

Wer keine Freunde hat, ist wirklich arm dran. Ich habe Freunde, teilweise seit meiner Kindheit. Ozan meint, das wir in Zukunft wohl ein Unternehmen gründen werden, von dem jeder profitieren kann und das mit IT nichts zu tun hat. Die richtigen Vorbilder gibt es bereits in unserer Welt. Von Elon Musk bis Mark Zuckerberg über Götz Werner, der als Deutscher DM gegründet hat.

Ich sehe mich heute als Unternehmer, weil ich die letzten 6 Jahre soviele Menschen persönlich kennengelernt habe und mir Ihre Probleme angehört habe und habe versucht, die Probleme der Menschen als Dienstleister zu lösen. Aber ich sehe heute, das mich alleine das, nicht glücklich macht. Ich höre den ganzen Tag gejammer der Menschen und kein wirkliches Glück. Hilfe zu leisten ist schön, aber es zert an der Substanz und kostet Energie. Außerdem ist der Sicherheitsbereich, ein Bereich in dem ich mich aufgrund zahlreicher Kontakte zuhause fühle, aber ich möchte mehr. Ich möchte mehr an die normalen Menschen und Ihre Bedürfnise befriedigen und helfen, so die Welt zu einem besseren Ort zu machen. Die Menschen Glücklich machen und Sie lachen sehen. Das hat natürlich auch damit was zu tun, das ich in den letzten 6 Jahren auch viele negativen Erfahrungen mit Privat Kunden gemacht habe. Über diese werde ich zum Beispiel, am 12.02.2020 beim Centrum Industrial IT.eV berichten. Eingeladen sind alle Interessenten und der Einlass ist ab 18 Uhr.

Entrepreneur oder Unternehmer sein, heisst viel mehr als nur der Eigentümer eines Unternehmens zu sein oder eines aufbauen zu wollen. Entrepreneur zu sein heisst Kontakte haben, sich mit der Welt auskennen, die Welt verändern zu wollen und die Gesellschaft mitzugestalten. Nicht zuerst auf der politischen Ebene, sondern zuletzt. Zuerst auf der Ebene des Konsums oder des Glücks. Kontakte braucht man bis in die Politik, der Stadtverwaltung oder auch Forschungseinrichtungen, damit man Dinge umsetzen und Ziele erreichen kann. Kontakte benötigt man als Unternehmer eigentlich schon, fast in die ganze Welt. Schön, das ich die letzten Jahre, soviel Lebenserfahrung habe sammeln dürfen. Alleine dafür, bin ich dankbar.

Und schon deshalb, sehe ich mich als Unternehmer, der in Zukunft, die Welt verändern will. Dafür braucht es was anderes, mit Janotta-partner.de, geht das nicht, da das Thema tatsächlich nur einen keinen Teil unserer Gesellschaft interessiert. Ich will aber viel mehr in die Gesellschaft, mit dem was wir machen. Nähres dazu an der Fuck Up Night.

Ozan und ich, freuen uns schon euch zu sehen.

Ihr Adrian Janotta

Schreibe den ersten Kommentar
Meinung jetzt verfassen Cancel
Comments to: Warum ich mich als Unternehmer sehe, und welche großartigen Ideen wir planen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Attach images - Only PNG, JPG, JPEG and GIF are supported.